Uli Hoeneß – Gutmensch oder Spekulant?
geb. 5. 1. 1952 um 11h40 in Ulm

 hoene-1

(Aktuelle Anmerkung: Die Horoskopzeit habe ich von www.astrosesam.ch übernommen. Sie wird aber dort auch als "unbekannt" angegeben, ist also spekulativ. Eine Kollegin machte mich darauf aufmerksam, dass Körpergestalt und Gesichtsausdruck nicht zu einem Widder-AC Konjunktion Jupiter passen. Ich muß ihr Recht geben und denke inzwischen eher an einen Fische-AC in der Nähe von Ceres (Stier). Damit ändert sich natürlich die Interpretation, aber letztlich nicht im Wesentlichen. Der unternehmerische Geist wird zwar etwas abgeschwächt (Jupiter steht nicht mehr dirket am AC), dafür wird mit dem Fische-AC Konjunktion Ceres (Stier) plausibler, dass Hoeneß einerseits sozial handeln konnte, andererseits aber auch Einkünfte vor dem Fiskus versteckt hat. Die Konjunktion Sonne/Priapus (Mond, Neptun, Pluto) im Steinbock befindet sich nun Spitze 11 und bestätigt damit ein selbstherrliches und trotziges Verhalten gegenüber dem Staat (Steinbock), wie es sich in dem Steuerbetrug von Hoeneß gezeigt hat.

Das Datum der Selbstanzeige ist auch nicht der 12. Januar - wie von Hoeneß zunächst gegenüber den Medien behauptet - sondern der Vormittag des 17. Januar 2013. Der Transit-Mars mitten im Wassermann hat dann ein genaues Halbsextil zum Radix-Priapus neben der Geburtssonne. Das ist ein deutlicher Hinweis auf Panik, unter der Hoeneß gehandelt hat. ) 

„ Ich weiß, daß es dumm ist – aber ich zahle volle Steuern.“

„Ich bin der sozialste Mensch, den ich kenne.“

Das sind Originalzitate von Uli Hoeneß. Umso erstaunlicher die Nachricht von der Selbstanzeige am 12. Januar 2013: Hoeneß gibt zu, mehrere Millionen Steuern hinterzogen zu haben. Da haben sich viele Menschen ungläubig die Augen gerieben: Wie paßt das zusammen? Ist Hoeneß nicht der Gutmensch, der „Vater Theresa vom Tegernsee“, wie er auch genannt wird? Hat er am Ende ein falsches Bild von sich selbst in der Öffentlichkeit gezeichnet? Oder ist er nur ein typisches Beispiel für die Doppelmoral, die man in Kreisen der reichen bürgerlichen Gesellschaft des öfteren antreffen kann?

Vielleicht weder das eine noch das andere: Hoeneß ist ein Mensch mit seinen Widersprüchen, allerdings auf hohem Niveau. Die Widersprüche sind bei ihm ins Extrem gesteigert. Und das beweist sein Horoskop.

Wenn wir dieses Horoskop betrachten, dann fällt sofort die direkte Spannung zwischen der neptunischen und der uranischen Energie auf: Neptun bildet ein genaues Quadrat zu Lilith (Mond, Uranus, Pluto), Priapus (Mond, Neptun, Pluto) steht in einer exakten Opposition zur Halbsumme von Uranus/Lilith und der aufsteigende Mondknoten befindet sich an der Grenze zwischen Fische und Wassermann. Diese dreifache direkte Verbindung der neptunischen mit der uranischen Energie ist sehr ungewöhnlich und muß deshalb die Grundlage bilden für die Interpretation dieses Horoskops. Ganz allgemein läßt sich voraussagen, daß Hoeneß bei diesen Spannungen ein extremes Leben führen wird, das sehr ambivalent, unberechenbar und für Überraschungen offen ist.

Betrachten wir diese Widersprüchlichkeit im Einzelnen: Von Hoeneß ist bekannt, daß er ein sozial eingestellter Mensch ist. Er ist u.a. Kuratoriumsvorsitzender der Dominik-Brunner-Stiftung, er hat in vielen Fällen, auch privat, ganz spontan geholfen. Für sein soziales Engagement erhielt er sogar die bayerische Staatsmedaille für soziale Verdienste. Diese soziale Seite zeigt sich Im Horoskop in der Stellung von Ceres (Stier) mitten in den Fischen und Haus 12 mit Aspekten zum Mond und zur Sonne. Hoeneß sorgt sich (Mond) um Bedürftige (Ceres in Fische) und will (Sonne) sie unterstützen. Diese Veranlagung hat er vermutlich von seiner Mutter (Mond) übernommen. Auf jeden Fall dürfen wir ihm glauben, daß er ein hilfsbereiter Mensch ist.

Ceres besitzt auch einen Quincunx-Aspekt zum Saturn in der Waage. Quincunxe bezeichnen für mich aufgrund ihrer extremen Energie-Spannung Grundorientierungen im Horoskop. Saturn in der Waage steht für gesellschaftliche Korrektheit. Hoeneß hält es wahrscheinlich sogar für seine gesellschaftliche Pflicht, sich sozial zu engagieren.

Allerdings bildet gerade der Saturn bei Hoeneß ein Quadrat zu Uranus und ein Quadrat zu Sonne/Priapus im Steinbock. Lebt der HE diese Energie-Konstellation in der Kindposition (Transaktionsanalyse), dann ergibt sich ein rebellisches Verhalten, das sich hier so auswirken könnte, daß die private engagierte Fürsorge (Uranus und Lilith im Krebs) gegen die Verpfllichtung ausgespielt wird, dem Sozialstaat (Priapus im Steinbock) zu geben, was ihm zusteht. Gerade in gut situierten bürgerlichen Kreisen ist diese Einstellung weit verbreitet. Es heißt dort oft, daß der Staat mit seiner Bürokratie nur die Steuergelder verschwende. Man könne privat viel wirkungsvoller sozial handeln. Diese rebellische Einstellung hat Hoeneß vielleicht von seinem Vater, einem mittelständischem Geschäftsmann, übernommen.

Die Opposition von Sonne und Uranus in seinem Horoskop bestätigt dabei ein erregtes (Uranus) Selbstbewußtsein (Sonne), das sich durchaus bis zur Selbstherrlichkeit und in Verbindung mit Sonne Konjunktion Priapus auch bis zu einem gewissen Größenwahn steigern kann. Gerade die Überzeugung, durch privates soziales Handeln ein verläßliches und institutionalisiertes Handeln des Staates ersetzen zu können, ist irgendwie selbstherrlich „verrückt“. Auch Verrücktheit wird astrologisch durch die Verbindung uranischer mit neptunischen Energien symbolisiert. 

Andererseits steht das T-Quadrat zwischen Sonne, Saturn und Uranus natürlich auch für den Leistungswillen, den Hoeneß z.B. als Spitzenfußballer gezeigt hat. Der Leistungswille wird dabei noch einmal gesteigert, weil durch die Opposition zwischen Priapus und Uranus/Lilith eine hintergründige Angst offenbar wird, die als Antreiber für Spitzenleistungen wirken kann. Daß er mit 27 Jahren wegen Knieproblemen seine Karriere vorzeitig beenden mußte, wird hier durch die dreifache Neptun-Steinbock-Problematik angezeigt: Priapus in Steinbock und Haus 10 mit Quadrat zu Saturn.

Die sportliche Leistungsbereitschaft hat Hoeneß später auf seine unternehmerische Arbeit beim Verein FC Bayern München übertragen. Unter seiner sportlichen Leitung stiegen die Bayern zum erfolgreichsten deutschen Verein auf und gewannen fast alle wichtigen Titel in Europa. Auch der Neubau der Allianz-Arena, eines der modernsten Fußballstadien der Welt, wurde von ihm maßgeblich vorangetrieben. Heute ist Hoeneß Präsident des FC Bayern München und Aufsichtsratsvorsitzender der FC Bayern München AG. Im Horoskop wird ein kämpferisches Engagement durch das Anderthalbquadrat von Jupiter am Widder-AC zu Pluto im Löwen (Selbstbewußtsein) bestätigt. Und das Anderthalbquadrat von Pluto zu Chiron am MC verweist grundlegend auf Kompetenz (Chiron) und Verantwortung (MC). Eine Aspekt-Figur von zwei Anderthalbquadraten und einem Quadrat wirkt nach meinen Erfahrungen sehr stark, mindestens so stark wie ein T-Quadrat.

Die Erfolge des FC Bayern München werden Hoeneß zu Recht als sein besonderes Verdienst angerechnet. Aber seinen vollen  Einsatz hat er natürlich auch wegen der damit verbundenen Beliebtheit eingebracht. In der Gesellschaft gut dastehen, als Vorbild zu gelten und von anderen Prominenten umworben und von Politkern sogar um Rat gefragt zu werden, war für ihn immer sehr wichtig. Hoeneß hat eine besondere Veranlagung, große Sympathien auf sich zu lenken. Das zeigen seine Waage-Betonungen: die Aspektfiguren Mondknoten - Sonne/Priapus - Venus und Sonne/Priapus - Venus - Saturn in Waage sowie die Position von Mars Konjunktion Neptun in Waage und Haus 7. Hinzu kommt die Stellung von Venus in Schütze mit Trigon zum Jupiter am AC.

Gerade in der Verbindung von Neptun und Priapus mit der Waage-Energie gewinnt ein Mensch eine besondere Fähigkeit, zur Projektionsfläche von Beliebtheit zu werden. Die Beliebtheit kann dann so groß sein, daß man ihm sogar Großmäuligkeit und Rechthaberei verzeiht. Hoeneß ist dafür bekannt, daß er sehr locker die Dinge beim Namen nennt und auch mit Kritik gern um sich wirft. Das zu offene und undiplomatische Wort wird hier durch die Stellung des Merkur im Schütze-Zeichen und Haus 9 symbolisiert. Bei Hoeneß ist diese Energie zusätzlich verstärkt durch die Verbindung zu Mars und Pluto (Talentdreieck). Seine Rechthaberei setzt dagegen eine Verbindung von Chiron (Jungfrau) mit der uranischen Energie voraus. Sie ist bei Hoeneß nach dem Astrologischen Alphabet über das MC gegeben, denn Chiron hat eine Konjunktion mit dem MC und Saturn bildet zu Uranus einen Quadrat-Aspekt.

Hoeneß hat aber noch eine weitere, sehr problematische Veranlagung: Er ist ein Choleriker. Choleriker halten sich zunächst zurück, um anschließend umso heftiger zu explodieren. Die Zurückhaltung zeigt hier die Konstellation Mars Konjunktion Neptun in Waage. Das ist eine sehr friedfertige Stellung. Mars Quadrat Lilith im Krebs symbolisiert dagegen ein leidenschaftliches Handeln, einen plötzlichen Wutanfall. Die zusätzliche Verbindung von Lilith mit Merkur im Schützen läßt dabei die Möglichkeit einer verbalen Entgleisung als sehr real erscheinen. Aber wahrscheinlich sind Hoeneß auch seine cholerischen Ausfälle auf Grund seiner Verdienste gern verziehen worden.  

Bleibt noch zu klären, wie es bei Hoeneß zu der nun bekannt gewordenen Abhängigkeit (Spekulation an der Börse) kommen konnte. Psychologisch läßt sich ein solches Verhalten als komplementäres Muster zu einem übersachlichen Arbeitsverhalten verstehen. Hoeneß zeigt eine solche Möglichkeit in der Spannungsfigur von Jupiter, Pluto und Chiron am MC. Gerade die Verbindung von Chiron und MC, noch dazu im Steinbock-Zeichen, steht für Sachlichkeit und Disziplin. Hoeneß war wohl ein besonders disziplinierter Manager, der mit Vernunft (Chiron) und Verantwortung (MC) und mit großem Engagement (Jupiter Anderthalbquadrat Pluto) den Verein Bayern München gemanagt hat. Er war gewissermaßen Bayern München und hat sich mit diesem Verein voll identifiziert. Umso verständlicher, daß er, vielleicht unbewußt, nach einem irrationalen Ausgleich gesucht hat. Das Horoskop muß allerdings auch hierfür eine Veranlagung aufzeigen.

Die Grundlage für jede Neigung zur Süchtigkeit ist eine Verbindung von Jupiter (Schütze) und Neptun (Fische). Sucht ist immer Suche (Schütze), und zwar nach Sinn (Neptun), allerdings eine verunglückte Suche, die den Sinn eigenmächtig auf einer materialistischen Manifestationsebene ergreifen will. Den Sinn kann man aber nicht machen wollen (wozu Hoeneß mit seinem Widder-AC besonders verleitet werden kann), dem Sinn kann man sich nur vertrauensvoll überlassen. Und der Sinn des Lebens liegt niemals auf einer materialistischen (sichtbaren) Ebene.

Wo finden wir aber im Horoskop diese notwendige Verbindung von Jupiter und Neptun? Sie zeigt sich weder in einer Zeichen- bzw. Häuserstellung von Jupiter oder Neptun noch in einer Aspektverbindung. Es gibt aber eine dritte Möglichkeit, nämlich nach dem Astrologischen Alphabet: Jupiter befindet sich am AC im Widder. Das Widder-Zeichen mit dem Herrscher Mars bekommt über die genaue Konjunktion von Mars/Neptun einen Fische-Unterton und der Planet Jupiter durch die Stellung von Merkur in Schütze in Verbindung mit Neptun und Pluto ebenfalls. Gerade durch das Talentdreieck von Merkur in Schütze, Mars/Neptun und Pluto wird ein illusionäres und auch spekulativ abenteuerliches (Schütze-Neptun) Handeln (Mars) von großer Beständigkeit (harmonische Figur) ermöglicht.

Hinzugenommen werden muß natürlich noch die Veranlagung zu einem rebellischen Verhalten, das bei Hoeneß durch das T-Quadrat zwischen Sonne, Saturn und Uranus gegeben ist, sowie die Verstärkung des Pluto durch das Halbsextil zur Lilith, das ein zwangshaftes Handeln symbolisieren kann. (Ein Halbsextil wirkt aufgrund seiner Spannung stärker als ein Quadrat!)

Bedenkt man die generelle Veranlagung des HE zu einem ungewöhnlichen und extremen Verhalten, das sich bis zur Verrücktheit steigern kann, dann wird vielleicht deutlich, daß Süchtigkeit als Ausgleich zu extremer Sachlichkeit und Disziplin bei Hoeneß eine reale Gefahr darstellt.

Damit ist die widersprüchliche Gestalt des Uli Hoeneß vielleicht hinlänglich beschrieben worden. Im Hintergrund seiner Persönlichkeit befindet sich aber noch eine Veranlagung, die nicht unerwähnt bleiben darf und die vielleicht den letzten Antrieb sowohl seines helfenden sozialen Verhaltens als auch seines ehrgeizigen Managments und seines süchtigen Spekulierens darstellt: die Veranlagung zur Melancholie und Depression. Sie wird deutlich angezeigt in der Spannungsfigur Mondknoten in Haus 12 mit Halbquadrat zu Priapus im Steinbock und Quadrat zu Saturn in Waage. Die Verbindung der Energien von Mond, Saturn und Neptun bedeutet immer die Gefahr von Enttäuschung und Depression.

Hoeneß hat allerdings nie den Eindruck gemacht, von Melancholie besonders heimgesucht worden zu sein. Diese Energien wurden von ihm offensichtlich verdrängt und durch extremes Engagement zuerst im Fußballsport und dann im Managment überlagert. Das Leben hat aber zumindest zwei Mal versucht, ihm seine Schwäche und Verwundbarkeit ins Gedächtnis zu rufen: Das erste Mal, als er mit 27 Jahren durch ein unoperables Knie-Problem seine Fußball-Karriere aufgeben mußte. Das zweite Mal – 1982 und dieses Mal heftiger - als er als einziger den Flugzeugabsturz einer Privatmaschine auf den Flug von München nach Hannover überlebte. Mit der ihm eigenen Verbissenheit (Pluto Anderthalbquadrat zum AC) hat er sich aber jedes Mal wieder aufgerafft und in der alten Art weiter gemacht. Nun steht das dritte Mal – noch heftiger – an: ein Gerichtsverfahren wegen Steuerhinterziehung und eventuell die Verurteilung zu einer Freiheitsstrafe. Die Möglichkeit, sein Leben demnächst hinter Gefängnismauern verbringen zu müssen, hat ihm nach eigener Aussage die Depression, besonders in der Nacht, zu einem nicht mehr wegzuschiebenden Gefühl (Mondkoten) werden lassen.  

In dem Horoskop zur Selbstanzeige vom 12. Januar (Zeit unbekannt), finden wir sehr aufschlußreiche Energie-Verbindungen: hoene-2

Der Radix-Mondknoten steht bei Hoeneß an der kritischsten und widersprüchlichsten Stelle im Horoskop, genau zwischen Wassermann und Fische. Das ist auch eine Angst-Stellung (Unsicherheit mit hintergründiger Erregung), übrigens auch ein Hinweis auf eine gegensätzliche Einstellung zum Leben in seiner Herkunftsfamilie, also zwischen Vater und Mutter. Genau auf diesem Mondknoten steht nun der Transit-Neptun, verstärkt mit einem Sextil vom Transit-Priapus am Radix-MC und mit Halbquadrat zum Radix-Priapus im Steinbock. Mit Priapus am MC tritt jetzt die Depression in sein Bewußtsein und mit Neptun auf seinem Mondknoten wird die Angst riesengroß.

Diese panische Angst zeigt auch die Stellung des Transit-Mars im Wassermann zwischen Haus 11 und Haus 12. In Panik handelte Hoeneß wahrscheinlich überstürzt, was dazu führte, daß die Selbstanzeige nicht in der richtigen Form erfolgte. Daß ihm jetzt bewußt geworden ist, wie er selbst zugibt, daß er einen großen Fehler begangen hat, symbolisieren Transit-Jupiter und Transit-Lilith mit Anderthalbquadrat zu Radix-Mars/Neptun in Verbindung mit Transit-Chiron in Fische mit zwei Anderthalbquadraten zu Mars/Neptun und Radix-Lilith.

Die Verbindung der Fische-Energie mit der Wassermann-Energie über den Radix-Mondknoten heißt grundsätzlich: Bereitschaft zur Umorientierung. Mit dem Transit-Neptun wird auch die Richtung angezeigt: Es geht in Richtung Verinnerlichung. Bei Hoeneß steht also eine Wende im Leben an, weg von äußeren Erfolgen und Ehren und hin zu inneren (moralischen) Werten.

Unter welchen genauen Umständen das Leben diese Wende bewerkstellen will, zeigt das Horoskop nicht. Einen - allerdings sehr dramatischen - Hinweis gibt die Energie der Kardinalen Klimax, also die Quadratur von Transit-Uranus in Widder zu Transit-Pluto im Steinbock, die am 21. Mai zum dritten Mal exakt wird. Sie trifft genau auf den Widder-AC von Hoeneß. Dieser Transit bedeutet, daß ihm erhebliche Schwierigkeiten drohen, die einerseits sein ganzes Leben zerstören können, andererseits gerade dadurch einen radikalen Neuanfang erzwingen. Die Gefahr, verurteilt zu werden und ins Gefängnis zu kommen, ist astrologisch gesehen, durchaus real. Für Hoeneß bleibt ein kleiner Lichtblick: der Radix-Jupiter am AC könnte vielleicht das Schlimmste verhindern.

Rolf Freitag, Schule für Psychologische Astrologie in Heiligenhaus, 2013

  Vervielfältigungen mit Angabe des Verfassers gestattet

  

Nachtrag 2014

In zwischen ist Uli Hoeneß rechtskräftig verurteilt zu dreieinhalb Jahren Freiheitsentzug. In der Öffentlichkeit wird seit dem darüber diskutiert, ob dieses Urteil angemessen ist in Anbetracht der Höhe der hinterzogenen Steuern (mindestens 28 Millionen) bzw. der gesellschaftlichen Verdienste, die Hoeneß dagegen rechnen könnte. Ich finde diese Diskussion völlig abwegig.

Hoeneß ist selbstverständlich nicht der Typ eines Kriminellen. Er ist ein extrem trotziger und selbstherrlicher Mensch, aber würde niemals einen Mitmenschen berauben oder in eine Bank einbrechen. Wenn er trotzdem die Gesellschaft um 28 Millionen bestohlen hat, dann kann das nur an den Verhältnissen liegen, die ihm (und vielen anderen in einer ähnlichen Position) ein solches Verhalten nahegelegt haben. Über diese Verhältnisse muß also geredet werden. Das Lamantieren über eine Einzelperson und ihr charakterliches Versagen ist nur ein Ablenkungsmanöver.

Die Fehler im System sind schnell benannt:

  • Einkommen und Eigentumsverhältnisse, die die Gesellschaft in Reich und Arm spalten und die jeder Vorstellung von Gerechtigkeit spotten,
  • Staaten (wie die Schweiz), die den Steuerbetrug zum Geschäftsmodell gemacht und zu diesem Zweck das Bankgeheimnis ausgebaut haben,
  • Banken, die so groß geworden sind, daß sie Staaten erpressen können,
  • ein Finanzsystem, das sich jeder wirksamen Kontrolle entzogen hat und sich seine Gesetze selber schreibt,
  • politische Parteien, die von den Spenden dieses Finanzsystems abhängig sind und davon ihre Wahlkämpfe bestreiten und deshalb an den Verhältnissen nichts ändern wollen.

Der eigentliche "Verbrecher" ist also dieses spätkapitalistische System. Hoeneß ist nur die Charaktermaske, mit dem dieses System ein Gesicht bekommen hat. Es ist bezeichnend, daß unsere Medien, die natürlich auch zum System gehören, diesen Hintergrund nicht beleuchten.

Hierfür verweise ich auf meine Artikel:

Globalisierung und Wassermann

Die Abschaffung des Sozialstaats

und empfehle die tägliche Lektüre der Nachdenkseiten.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  

 

 

© 2017 Rolf Freitag. Alle Rechte vorbehalten.